Der Prismen-Prüfautomat dient der Prüfung von Fertigungsteilen und sortiert diese anschließend in Behälter für Gut- und Schlechtteile ein.

Die zu prüfenden Teile werden als Schüttgut der Maschine zugeführt. Die Maschine fördert die Teile mittels eines Fördersystems automatisch zum ersten Epson Roboter, der die Teile aufnimmt und auf einem Prisma ablegt. Wenn der Roboter das Sichtfeld der Keyence Kameras verlassen hat, wird von dem zu prüfenden Teil durch drei hochauflösende Kameras die Prüfung durchgeführt. Sobald die Kameras das Ergebnis der Prüfung gemeldet haben, nimmt der zweite Roboter das geprüfte Teil auf und sortiert sie je nach Prüfergebnis in einen der Behälter ein.

Durch das flexible Fördersystem und dem Robotersystem ist es möglich verschiedene Teile zu prüfen. Dadurch ist eine Umstellung auf andere Prüfteile über einen einfachen Knopfdruck auf dem Bedienpanel möglich.

Zurück
Weiter